Butoh Workshop – japanischer Ausdruckstanz

Photo - Claude Hofer

(Deutsch weiter unten)

Welcome to Butoh workshop, a transformative exploration of movement and being. Grounded in the philosophy that movement quality and presence arise from individual sensitivity and accumulated experiences, we traverse the landscapes of our own physical and emotional sensitivity held within our bodies in order to create physical movements and embody where we are. This workshop navigates the interplay of gravity, velocity, unbalance, and contingency. Through detailed training, we aware both body and mind, and self and others including inanimate objects, allowing physical reactions to emerge from a concealed, more honest place. In this experimental space, participants are encouraged to explore the boundaries of their physicality and imagination, creating a space for uninhibited movement and non/self-discovery. Join us on this transformative journey where body, mind, and spirit converge to create movement of art in its primitive form.


Datum: Fr, 23. – So, 25. Februar 2024 |
Zeit:
Fr, 16:00 – 19:00 Uhr
Sa, 10:00 – 18:00 Uhr
So, 10:00 – 15:00 Uhr
Kosten: Frühbucher € 275 bis 19. Januar und danach € 313,-
inkl. 4 x gemeinsames Essen

Für wen ist dieser Workshop geeignet? 
Willlkommen sind alle, die Freude an Bewegung und Ausdruck haben. Butoh-Erfahrung ist nicht erforderlich, wir kreieren aus dem Moment heraus, was in dir entsteht und Ausdruck über deinen Körper finden möchte.

Dieser Workshop ist in englischer Sprache. Übersetzung der Anleitungen ins Deutsche ist bei Bedarf gerne möglich.

Infos zu: Anreise | Verpflegung | Unterkunft


 
Willkommen zum Butoh-Workshop!

Butoh ist ein Ausdruckstanz ohne feste Form, der nach dem Zweiten Weltkrieg in Japan entstand. Die Gesten im Butoh sind langsam und zart, aber dennoch von Intensität und Konzentration geprägt. Die Bewegungen können als Widerstand gegen kulturelle und gesellschaftliche Normen gelesen werden. Denn die Bewegungen erscheinen manchmal nicht menschlich oder animalisch. Sie können auch von konventionellen Vorstellungen von Schönheit und Eleganz abweichen. In diesem Tanz wird der Körper für die Verwandlung des Menschen in verschiedene Zustände verwendet.

Präsenz und Bewegung

In diesem 3-Tages-Workshop geht es um die Erkundung von Bewegung und Sein.

Bewegungsqualität und Präsenz entstehen aus der individuellen Sensibilität und den gesammelten Erfahrungen. Mit diesen durchqueren wir die Landschaften unserer körperlichen und emotionalen Empfindsamkeit. Wir kreieren und verkörpern Bewegungen aus dem Moment heraus.

  • Wir erfahren das Zusammenspiel von Schwerkraft, Geschwindigkeit, Ungleichgewicht und Zufall.
  • Wir nehmen Körper und Geist an uns selbst und anderen wahr, einschließlich bewegungsloser Objekte.
  • Es entstehen körperliche Reaktionen aus einem verborgenen, authentischen Ort heraus.

Grenzen von Körper und Vorstellung beleuchten

Im experimentellen Raum werden die Teilnehmer:innen ermutigt, die Grenzen ihrer Körperlichkeit und Vorstellungskraft zu erforschen. Wir schaffen einen Raum für freie und authentische Bewegung und dürfen versteckte Räume im Körper enthüllen und beleuchten.

Sei Teil dieser transformativen Reise, auf der Körper, Geist und Seele zusammenkommen, um die Kunst der Bewegung in ihrer ursprünglichsten Form zu erschaffen.

Michiyasu Furutani

Furutani, a practitioner of Butoh, integrates improvisation and a transdisciplinary approach to refine his artistic instruments. His artistic focus on adapting to gravity stems from the belief that gravity potentially influences emotions like love and solidarity, even in a static state. With a background in theatre theory, he utilises these affected emotions, employing bodies and objects as tools to construct performances that blend intellectual depth with emotional resonance. Furutani’s unique synthesis of Butoh, transdisciplinary collaboration, and theoretical insights underscores his commitment to pushing artistic boundaries and exploring the intricate connections between physicality and emotion.


Der Butoh-Künstler, Choreograph, Performer und Tänzer Furutani verbindet in seinem künstlerischen Ausdruck Improvisation und transdisziplinären Zugang.

Sein künstlerischer Fokus liegt in der Überzeugung, dass Schwerkraft Emotionen wie Liebe und Solidarität beeinflussen kann. Gepaart mit seinem Wissen in Theatertheorie, nutzt er diese Emotionen, indem er Körper und Objekte in seinen Performances als Mittel einsetzt. Er verbindet intellektuelle Tiefe mit emotionaler Resonanz.

Furutanis einzigartige Synthese aus Butoh, transdisziplinärer Zusammenarbeit und theoretischen Erkenntnissen unterstreicht sein Engagement, künstlerische Grenzen zu erweitern und die komplexen Verbindungen zwischen Körperlichkeit und Emotion zu entdecken.

„Spannend war Furus Workshop-Leitung, weil er sich gleichzeitig als Lehrer und Schüler sieht. Dadurch fühlte ich mich im gleichberechtigen Prozess des Entdeckens. Darüber hinaus teilt er seine künstlerischen Erfahrungen“, Maria, Teilnehmerin Butoh-Workshop 2023

„Furus feine und spielerische Art hat Butoh für mich zu einem amüsanten Erlebnis gemacht. Ich konnte meine körperlichen Grenzen und die der anderen humorvoll erkunden“, Mascha, Teilnehmerin Butoh-Workshop 2023